Top 5 Erkrankungen durch Insektenstiche

Obwohl Insekten harmlos aussehen, können sie gefährliche Erkrankungen übertragen. Sogar Stubenfliegen, die mit Exkrementen in Berührung kommen, können Nahrungsmitteln und Getränke verunreinigen. Auf solche Weise können lebensgefährliche Erkrankungen wie Cholera, Typhus oder Ruhr ausgelöst werden. Aber besondere Aufmerksamkeit verdienen Erkrankungen, die durch Insektenstiche verursacht werden. Im aktuellen Beitrag präsentieren wir Ihnen 5 Erkrankungen, die durch Insektenstiche übertragen werden, und zwar:

  • Gelbfieber,
  • Malaria,
  • Zika-Virus,
  • Dengue-Fieber,
  • West-Nil-Fieber.
  1. Gelbfieber

Gelbfieber ist eine virale Infektionskrankheit, die durch Stiche der Gelbfiebermücke (auch Stegomyia aegypti) übertragen wird. Obwohl es einen Impfstoff gegen diese Erkrankung gibt, leiden daran mehrere Menschen. Gelbfieber ist vor allem in Südamerika und Afrika verbreitet. Jedes Jahr erkranken an Gelbfieber rund 200.000 Personen.

Symptome von Gelbfieber:

  • Durchfall,
  • Erbrechen von Galle,
  • Versiegende Urinproduktion,
  • Milde Gelbsucht,
  • Starker Durst,
  • Unangenehmer Mundgeruch.

Wenn man eine Reise nach betroffenen Ländern plant, muss man eine Impfung gegen Gelbfieber machen lassen, um eine Krankheit vorzubeugen.

  1. Malaria

Eine der häufigsten Infektionserkrankungen, die durch Mücken übertragen werden, ist Malaria. Diese Erkrankung ist insbesondere in tropischen Regionen verbreitet. In armen Ländern, die nicht genug Geld für Behandlungsmaßnahmen haben, hat Bevölkerung das höchste Risiko, mit Malaria infiziert zu werden. Jedes Jahr werden über 300 Millionen Krankheitsfälle gemeldet.

Symptome von Malaria:

  • Kopfschmerzen,
  • Gliederschmerzen,
  • Schüttelfrost,
  • Fieber,
  • Übelkeit,
  • Schwäche,
  • Schweißausbrüche.

Malaria ist eine der bedeutendsten importierten Infektionskrankheiten in Europa. Sogar in Deutschland werden rund 700 Fälle von Malaria registriert.

  1. Zika-Virus

Zika-Virus wird durch Ägyptische Tigermücke übertragen. Dieser Virus wird vor allem in Brasilien und anderen südamerikanischen Ländern verbreitet. Häufige Symptome dieser Krankheit sind grippeähnlich. Nicht selten verläuft diese Erkrankung unbemerkt.

  1. Dengue-Fieber

Eine weitere Krankheit, die durch Mückenstiche (Gattung Aedes) übertragen wird, ist Dengue-Fieber. Jährlich werden mit dieser Erkrankung circa 50 Millionen Personen infiziert. Am häufigsten betrifft diese Erkrankung tropische und Subtropische Regionen Süd- und Zentralamerikas, Südasiens und Afrikas.

Symptome von Dengue-Fieber:

  • Hohes Fieber,
  • Kopfschmerzen,
  • Schüttelfrost,
  • Gelenkschmerzen,
  • Gliederschmerzen,
  • Muskelschmerzen.

Es gibt keine Impfung gegen diese Krankheit.

  1. West-Nil-Fieber

West-Nil-Fieber ist eine durch Stehmücken übertragende virale Infektionskrankheit, die weltweit verbreitet ist. Die Fälle dieser Erkrankung werden in Afrika, Nordamerika, Südasien, Südeuropa und Australien registriert.

Symptome von West-Nil-Fieber:

  • Übelkeit,
  • Erbrechen,
  • Durchfall,
  • Anschwellende Lymphknoten.

Manchmal sind für diese Krankheit leichte grippeähnliche Symptome oder sogar keine sichtbaren Anzeichen kennzeichnend. Für immungeschwächte Menschen ist diese Erkrankung lebensgefährlich. Bei solchen Patienten können Herzmuskelentzündungen entstehen. Gegen West-Nil-Fieber gibt es keine Impfung.

Schlussfolgerungen

Die meisten Erkrankungen, die durch Mückenstiche übertragen werden, sind in Deutschland nicht verbreitet. Aber wenn Sie sich entschieden haben, südafrikanische oder südamerikanische Länder zu besuchen, erfahren Sie vor allem über notwendige Impfungen. Und wenn Sie schwanger sind oder eine Schwangerschaft planen, verzichten Sie lieber auf die Reisen nach Ländern, wo man infiziert werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.