Welche Krankheiten verursachen Sehprobleme?

Unter den Sehstörungen versteht man bestimmte Veränderungen der optischen Wahrnehmung. Dazu gehören Augenflimmern, verminderte Sehschärfe, Doppelbilder und Gesichtsfeldeinschränkungen. Diese Probleme können durch unterschiedliche Erkrankungen verursacht werden und können unterschiedliche Behandlungsverfahren brauchen.

Welche Arten von Sehstörungen gibt es?

Man unterscheidet folgende Arten von Sehstörungen:

  • Lichtblitze,
  • Tunnelblick,
  • Augenflimmern,
  • Verzerrte, verschleierte oder verschwommene Bilder,
  • Doppelbilder,
  • Helle Punkte,
  • Ausfall von Teilen des Gesichtsfelds.

Diese Störungen können sowohl dauernd anhalten, als auch vorübergehend sein. In den meisten Fällen sind sie harmlos und können ohne Behandlung verschwinden, obwohl manchmal Sehstörungen verschiedene Augenkrankheiten, Erkrankungen des Nerven- oder Herz-Kreislauf-Systems sowie anderer Systeme und Organe bezeichnen.

Augenkrankheiten, die Sehstörungen verursachen

Die wichtigsten Ursachen für Sehstörungen sind verschiedene Augenerkrankungen, und zwar:

  • Kurzsichtigkeit: Die Betroffenen nehmen ferne Objekte unscharf wahr, während nahe Objekte als scharf wahrgenommen werden.
  • Weitsichtigkeit: Bei dieser Erkrankung werden nahe Objekte unscharf wahrgenommen.
  • Altersweitsichtigkeit: Bei der Weitsichtigkeit, die durch das Nachlassen der Elastizität der Augenlinse entsteht, sind sowohl nahe, als auch ferne Objekte unscharf wahrgenommen.
  • Glaukom: Diese Erkrankung löst den Untergang des Sehens aus. Häufige Symptome für Glaukom sind Gesichtsfeldausfälle, Nebelsehen sowie Sehverschlechterung.
  • Katarakt: Das sind optische Ungleichmäßigkeiten der Augenlinse. Diese Erkrankung verursacht verzerrtes oder unscharfes Sehen, Mehrfachsehen, vermindertes Farbempfinden und Nebelsehen.
  • Astigmatismus: Bei dieser Erkrankung ist die Hornhaut stärker halbkugelförmig, was unscharfes Sehen, Verzerrtsehen und Verschwommensehen auslöst.
  • Strabismus: Das ist Abweichen des Auges von der richtigen Blickrichtung, das typischerweise zu Doppelbildern führt.

Andere Krankheiten, die Sehprobleme verursachen

Wie bereits erwähnt, können Sehstörungen nicht nur Augenprobleme, sondern auch andere Erkrankungen bezeichnen. Häufige  Krankheiten, die Sehprobleme auslösen können, sind folgende:

  • Infektionskrankheiten: Masern, Herpes, Scharlach, Trichinose, Malaria, Grippe usw.
  • Lupus erythematodes.
  • Rheumatoide Arthritis.
  • Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen.
  • Hirnblutungen.
  • Abszesse.
  • Hirn- und Augentumoren.
  • Aneurysmen.
  • Vergiftungsbedingte Sehstörungen (vor allem durch Tabak, Alkohol, Kohlenmonoxid, manche Medikamente).
  • Augenverletzungen.
  • Schädel-Hirn-Traumas.
  • Hirnentzündung.
  • Manche angeborene Erkrankungen.
  • Stoffwechselstörungen.

Einige Erkrankungen, die Sehstörungen verursachen, können lebensgefährlich sein. Deswegen sollte man bei jeden ungewöhnlichen Symptomen eine Beratung beim Arzt bekommen oder sogar um Nothilfe rufen.

Eine besondere Aufmerksamkeit verdienen folgende Anzeichen:

  • Plötzlich auftretende Sehprobleme, wie z. B. Doppelbilder, Sehverlust oder Sehverschlechterung.
  • Sehprobleme, die von Kopfschmerzen, Augenschmerzen Übelkeit oder Erbrechen begleitet werden.
  • Alle neu auftretende Sehprobleme.
  • Ungewöhnliche Sehstörungen.

Wie kann der Arzt Ihnen helfen?

Beim Augenarzt werden Sie zu Ihrer Krankheitsgeschichte befragt. Außerdem muss der Arzt wissen, wann die Augenprobleme entstanden haben und ob sie  von anderen Symptomen begleitet werden. Um die Ursache der Sehstörungen zu bestimmen, kann der Arzt folgende Untersuchungen ergreifen:

  • Augenärztliche Untersuchung,
  • Augenspiegelung,
  • Spaltlampenuntersuchung,
  • Augendruckmessung,
  • Blutuntersuchung,
  • Neurologische Untersuchung,
  • Röntgenuntersuchung,
  • Ultraschall,
  • Computertomografie,
  • Magnetresonanztomografie.

Zusammenfassung

Helle Punkte, Lichtblitze, Augenflimmern und andere Sehprobleme können verschiedene Ursachen haben. Obwohl in den meisten Fällen sie harmlos sind, ist bei jeder Art von Sehstörung eine ärztliche Untersuchung notwendig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.